Newsticker +++ Menschlicher Faktor im E-Commerce +++ Rückblick DMEXCO +++ Instagram: Neue Insights und Feature-Test +++ #Creative Monday +++

Wie kommt der menschliche Faktor in den E-Commerce?

Wir sind überzeugt: die Tage des einsamen Klickens durch Online-Shops sind gezählt. Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird die persönliche Beratung im E-Commerce zum Standard und Berater/innen helfen Kunden/innen über Chat, Messenger oder Video, die richtige Auswahl zu treffen oder Produkte zu konfigurieren.
Die Entwicklung verläuft dabei von zwei Seiten: von den Kunden aus über Messenger, von den Händlern und Marken über ihre Online-Shops. Spannend wird es dort, wo beides zusammen wächst. Heute schauen wir uns das Fashion-Luxussegment an. Hier tut sich einiges und dürfte bald auch für High-Street Labels ein Thema werden.
So bekommen Burberrys VIP-Kunden beim Online-Einkaufsbummel fachkundige Beratung: Gemeinsam mit Apple hat das Traditionsunternehmen den „R Messenger“ gelauncht, der sich an langjährige und besondere Kunden der Marke wendet. Die App ist nicht im App Store zu finden – nur ausgewählte Kunden werden zur Nutzung eingeladen.
Im Vorfeld lassen sich Informationen zur eigenen Person eingeben, wie stilistische Vorlieben, und Konfektionsgrößen. Über Nachrichten eines Verkäufers wird der Kunde über Produktneuheiten und allgemeine Verfügbarkeiten informiert und kann außerdem sehen, ob der Lieblingsverkäufer gerade online ist.
Der Verkäufer hingegen hat Zugriff auf eine Übersicht aller Sales und Produkte, die er dem Kunden anbieten kann, die wiederum bei Gefallen direkt über Apple Pay bezahlt werden können. Außerdem gibt es die Möglichkeit zur Terminvereinbarung für eine persönliche Beratung im Store.
Neben Burberry glauben auch andere Luxus-Labels wie Cartier oder Bulgari an eine persönliche Bindung über online Shopping-Erfahrungen. So können Kunden in Asien über WeChat mit ihren persönlichen Verkäufer kommunizieren und ihren Mitgliedsstatus abfragen. Durch die Stärken im Bereich Social hebt sich WeChat ganz klar von den Konkurrenten Alibaba und JD.com ab, deren Fokus auf dem reinen Verkauf liegen.Und das ist längst nicht mehr genug. Schließlich könnte genau dieser Service die Chance von Spezialisten gegenüber den Platzhirschen Amazon oder Alibaba sein.

 

burberry-voguebus-CREDIT-BURBERRY-aug-19-inline-wide

Quelle: vougebusiness.com

DMEXCO – Ein kurzer Rückblick:

1000 Aussteller und 40.000 Besucher machten die diesjährige Dmexco wieder zu einem von Europas wichtigsten Events für die digitale Wirtschaft. Das Top-Thema “Daten und Vertrauen” war gut gewählt und viele Kommentatoren waren durchaus beeindruckt von der Kritikfähigkeit der Branche. Die OMR hat die Party, die Dmexco gab sich bewusst seriöser und zeigte: es gibt Platz für beide. Gute Zusammenfassungen gibt es bei WUV und Internet World.

die_dmexco_und_die_vertrauensfrage3_gross

Quelle: wuv.de

Instagram: Features, Zahlen und Story-Inspiration

(Neues) Feature im Testlauf:
Einen erfolgreichen TikTok-Abklatsch nachbauen? Hat mit Facebooks App “Lasso” nicht geklappt. Der neue Plan: Instagram kupfert einfach die Kernfunktion seines Konkurrenten ab. “Clips” soll das neue Feature heißen. Es erlaubt Nutzern, mehrere kleine Videosegmente zu einer Video-Story zusammenzufügen. Wie bei TikTok lassen sich Geschwindigkeit und Länge individuell anpassen, außerdem können die Videoclips mit Musik unterlegt werden. Passende Effekte und Filter könnten dann künftig aus Facebooks AR-Technologie “Spark AR” folgen.

image

Quelle: twitter.com/wongmjane

Zahlen:
Die Social-Media-Analyse Firma Qintly hat über sechs Monate 5,4 Millionen Instagram-Posts untersucht und spannende Ergebnisse zusammengestellt:

  • 68,2% aller veröffentlichten Posts sind Bild-Posts
    Besser funktionieren aber Video-Posts, Interaktionen sind hier um 49% höher.
  • 52% aller Posts enthalten keine Emojis. Laut Bericht ist das allerdings die falsche Taktik, denn Posts ohne Emoji-Einsatz konnten am wenigsten Interaktionen abgreifen.
  • 1-3 Hashtags werden am häufigsten genutzt.
    Im Durchschnitt gilt: weniger Hashtags, mehr Interaktionen.
  • Posts, die am Wochenende veröffentlicht werden, erhalten 27,3% mehr Interaktionen.

Passend dazu rollt Instagram endlich ein Feature aus, mit dem sich Posts für den Feed und für IGTV bis zu sechs Monate im Voraus planen lassen. Stories sind vorerst ausgenommen, könnten aber bald folgen. Bislang ist die Funktion allen Creators und Publishern zugänglich, die eine über eigene Facebook-Seiten verfügen. Alle Social Media Manager werden sich freuen!

Bildschirmfoto 2019-09-18 um 15.53.25

Quelle: quintly.com

Bildschirmfoto 2019-09-18 um 15.54.09

Quelle: quintly.com

Inspiration:
Digital mit Alice durchs Wunderland tollen, mit Gregor Samsa die Verwandlung erleben oder Charles Dickens Weihnachtsgeister treffen – die staatliche Bibliothek aus New York hat Klassiker der Literaturgeschichte in fantasievollen Instagram Stories aufbereitet. Gespielt wird mit vielen animierten Illustrationen oder Texten, die sich in jedem Kapitel per Klick entdecken lassen. Ausgezeichnet wurde das Projekt jetzt mit dem “Innovation by Design” Award des US-Business-Magazins “Fast Company”. Aber seht selbst:
https://www.instanovels.work/

Bildschirmfoto 2019-09-16 um 10.16.15

Quelle: instanovels.work

#Creative Monday

Noch mehr Inspirationen hat unser Art Director Nils zusammengefasst. Aktuell im Trend: Scrollytelling. Neugierig? Hier geht es zum Blogbeitrag!

Hier könnt ihr den PANORAMABlick als Newsletter abonnieren: