Newsticker +++ Neues Shopping-Ad-Format für YouTube +++ NA-KD Crowdsourcing-Collection +++ WhatsApp Kataloge +++

Neues Shopping-Ad-Format für YouTube

Mit den Showcase-Shopping-Ads können Unternehmen ihre Produkte auf YouTube nun an zwei Orten platzieren: Auf der Startseite und als Carousel zwischen den Suchergebnissen. War YouTube bislang die Plattform für Emotionen und starke Markenbotschaften, kommt nun E-Commerce dazu. Durchaus sinnvoll, denn die geweckten Emotionen resultieren ja oft in den Wunsch, etwas selbst in die Tat umzusetzen. Zum Beispiel mehr Sport zu machen. Und was braucht man dazu? Die richtigen Schuhe. (Eigentlich ja nicht, aber man denkt das ja gern.)

Puma hat den Anfang gemacht und gute Erfahrungen gesammelt. Die Anzeigen wurden auf Basis von Interessen und geschauten Videos ausgespielt und linkten direkt in den Puma-Shop. Wer schon Standard Shopping Kampagnen auf Google fährt und YouTube über das Display Netzwerk nutzt, kann direkt starten. Außerdem werden YouTube Video Ads interaktiver, zum Beispiel mit Geschäften in der Nähe, Formularen und weiteren CTAs, so Google in einem zugehörigen Blogpost.

E02500586-Google-Ads-Marketing-Holiday-Blogposts-Nov19-Vorato

Quelle: google.blog

Außerdem neu auf YouTube:

YouTubes Startseite hat ein kleines Makeover bekommen, um die User Experience zu verbessern. Sowohl in der App als auch in der Desktop-Version gibt es einige neue Funktionen, wie beispielsweise größere Thumbnails oder eine höhere Auflösung für die Video-Vorschau. Außerdem können Nutzer bestimmte Channel von den Vorschlägen des Algorithmus ausgrenzen. Diese werden ihnen dann nicht mehr angezeigt.

redesign1

Quelle: youtube.googleblog.com

NA-KD Crowdsourcing-Collection

NA-KD by YOU: So heißt die erste Crowdsourced Collection der schwedischen Modemarke, die für ihre zahlreichen Influencer-Kooperationen bekannt ist. Gemeinsam mit der Community wurde eine Kollektion kreiert, bei der die Fans in den gesamten Entwicklungsprozess einbezogen wurden. Aus Umfragen an die über 2,3 Millionen starke Community wurde die Produktpalette gestaltet: Schnitte, Styles und Farben wurden über Stories abgefragt. Außerdem konnten sich die Follower bei einem Wettbewerb als Model oder Designer der Kampagne bewerben. Der gesamte Prozess zur Entstehung, mit Blick hinter die Kulissen, wird in einer vierteiligen Serie auf YouTube und Instagram zu sehen sein. Das Konzept, die eigene Fanbase in den Entwicklungsprozess mit einzubeziehen, ist zwar keine neue Idee, ist aber unserer Meinung hier besonders schön und rund umgesetzt.

Bildschirmfoto 2019-11-12 um 16.25.45

Quelle: na-kd.com

WhatsApp: Kataloge für Kleinunternehmen

Die WhatsApp Katalog Funktion ist da: Als Unternehmen kann man über die WhatsApp Business App einen Katalog für Produkte und Dienstleistungen anlegen und über das „mobile Schaufenster“ zeigen. Im Vorfeld mussten Unternehmen Produktfotos und Informationen umständlich über einzeln gesendete Nachrichten teilen. Jetzt sieht man alles Nötige auf einen Blick: Preis, Produktbeschreibung und Produktcode. Im Video seht ihr, wie es funktioniert:

Hier könnt ihr den PANORAMABlick als Newsletter abonnieren: