Ab und an blitzt eine tolle Idee in unseren Social-Media-Feeds auf, an der wir hängen bleiben. Sie bringt uns zum Lachen, Nachdenken oder immerhin zu einem anerkennenden Nicken, weil Markenimage, Relevanz und Unterhaltungswert für die Fans gut zusammen passen.

Wir haben einige der schönsten Posting-Formate der vergangenen Wochen zusammengetragen und zeigen, welche Beiträge uns besonders gefallen und inspiriert haben. Wer also gerade vor einem leeren Redaktionsplan sitzt und partout nicht mehr weiß, wie er diesen füllen soll, findet hier hoffentlich ein paar schöne Denkanstöße.

1. Aktuelles Tagesgeschehen neu aufbereitet

Dieses Format besticht vor allem durch seine hohe zeitliche Relevanz. Im Optimalfall nimmt der Post noch direkten Bezug zu Marke oder Produkt, so wie es Nutella mit der Doppeldeutigkeit der „frühschicht“ gut auf den Punkt bringt:

Für diese Frühschicht stehen wir doch gern auf. :-)

Posted by Nutella on Mittwoch, 31. August 2016

2. Spruchbilder

Ja, auch wenn Spruchbilder aufgrund ihrer häufigen Verwendung durchaus sehr abgedroschen und langweilig daherkommen können, gibt es auch ein paar sehr gelungene Exemplare. Ganz oben dabei sind natürlich die obligatorischen Sprüche-Seiten wie Visual Statements oder Made My Day. Hier überzeugen vor allem lustige, alltagsbezogene Sprüche:

Posted by Made My Day on Montag, 29. August 2016

Auch Tillman’s Toasty macht seine Sache hier richtig gut und nimmt den Montag mit Humor:

Warte mal… M-O-N-T-A-G 🤔 #dontcallitzudoof

Posted by Tillman's Toasty on Montag, 1. August 2016

3. Augenzwinkerndes Composing

Dass die BVG in Social Media Maßstäbe setzt, ist bekannt. So auch in diesem Beispiel, in dem gekonnt der Berlin-Triathlon auf die Marke BVG bezogen wird:

Am Sonntag ist der BERLIN TRIATHLON. Wir haben uns gefragt: Wie kommt man eigentlich zu diesem Sport?

Posted by Weil wir dich lieben on Freitag, 3. Juni 2016

4. Reaction Voting

Obwohl das Reaction Voting in der letzten Zeit stark überhandgenommen hat, ist es nach wie vor ein exzellentes Format, um schnell Interaktion auf einen Beitrag zu ziehen.

Coca-Cola zeigt, wie es geht und benutzt dabei alle zur Verfügung stehenden Reactions:

Es gibt nur einen Weg zum eiskalten Genuss. Welcher Strohhalm führt zur Coke? #TasteTheFeeling

Posted by Coca-Cola on Donnerstag, 8. September 2016

Theoretisch muss ein Voting, das Facebooks AGB entsprechen will, immer alle zur Verfügung stehenden Reactions zur Auswahl geben. Daran halten sich aber bei Weitem nicht alle.

5. Community Management Schnappschüsse

Auch bei den Momentaufnahmen aus dem Community Management und der damit verbundenen, offen gezeigten Interaktion mit den Fans ist „Weil wir dich lieben“ das Maß aller Dinge. Im folgenden Beitrag besteht das Posting-Format daher aus einem Screenshot eines unterhaltsamen Fan Dialogs. Voraussetzung dafür ist natürlich eine entsprechend gewitzte Dialogführung mit den Nutzern – hier heißt es einmal mehr: Mut beweisen!

Wir haben ein unmoralisches Angebot erhalten.

Posted by Weil wir dich lieben on Mittwoch, 15. Juni 2016

6. Fancontent einholen

Wenn die Fans mit Markeninhalten interagieren und ihre eigenen Ideen veröffentlichen, gibt es wohl kaum etwas Näherliegenderes, als diese Interaktion auch in einem Beitrag sichtbar zu machen. Ein schönes Beispiel in eigener Sache ist der folgende Beitrag, bei dem Thalia Fans ihre Lieblings-Buchzitate einreichen durften, die dann von einer Illustratorin in kurzen Videos visualisiert wurden:

Hier ist er: Platz 1 eurer schönsten Buchzitate! Letzte Chance auf ein gerahmtes Original-Kunstwerk.Zur Teilnahme an der Verlosung: Markiert in den Kommentaren euren Lese-Buddy für die Ewigkeit!

Posted by Thalia Buchhandlung – Thalia.de on Freitag, 3. Juni 2016

Wir haben ein paar schöne Beispiele vergessen oder ihr möchtet einfach nur euren Senf dazugeben? Dann schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.