Newsticker +++ Spotify testet Story-Format +++ „Nike Fit“ vereinfacht Online-Schuhkauf +++ Gesundheits-Apps auf Rezept +++ Louis Vuitton präsentiert „Canvas of the Future“ +++

Spotify testet storyformat

Spotify präsentiert mit „Storyline“ ein eigenes Storyformat, dass das Feature „Behind the lyrics“ ablöst. So können Artists über die Musik-App Einblicke in ihre kreative Arbeit geben. Die Musiker sind dabei selbst für die Inhalte verantwortlich. Derzeit befindet sich das Feature noch in der Testphase. Ausgewählte Musiker wie Billie Eilish und die Jonas Brothers sind bereits fleißig am posten. Ob „Storyline“ ein reines Künstlerformat bleibt, ist noch unklar. Insgesamt jedoch ein absoluter Mehrgewinn für den Streaming-Dienst: Durch das gewohnte Format halten sich User mit Sicherheit länger in der App auf und interagieren mit den exklusiven Inhalten.

spotify-iphone-1

Quelle: techcrunch. com

„NIKE fit“ vereinfacht Online-Schuhkauf

Augmented Reality ist jetzt auch im Schuhkauf angekommen: Mittels neuem App-Feature von “Nike Fit” lassen sich die eigenen Füße innerhalb weniger Sekunden und bis auf wenige Millimeter genau vermessen. Zu finden ist die Anwendung bislang auf den Produktseiten von Schuhen neben der Größenauswahl. Nach Aktivierung der Kamera stellt man sich zunächst an eine Wand, richtet die Kamera auf den Boden und bekommt im Anschluss die ausgemessene Schuhgröße geliefert. Helfen kann das dann bei der richtigen Wahl von Schuhen, die je nach Modell unterschiedlich ausfallen können. Die Ergebnisse sollen auch offline nutzbar sein. Mitarbeiter aus Ladengeschäften scannen dann einen individuellen QR-Code vom Smartphone ab.

nike-fit-1-2

Quelle: maclife.de

Gesundheits-apps auf rezept

Ob Tagebücher für Diabetiker, digitale Hilfen für Schwangere oder für Menschen mit Bluthochdruck – bald schon sollen Ärzte Gesundheits-Apps auf Rezept ausstellen können. So sieht es zumindest ein neuer Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vor, der ab 2020 gelten soll.  Ziel ist es, die Grundversorgung von Patienten zu verbessern, indem Krankenkassen künftig die Kosten für hilfreiche, digitale Assistenten übernehmen. Zuvor müssen sich die Apps allerdings vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte auf Sicherheit, Datenschutz, Transparenz und Nutzerfreundlichkeit prüfen lassen. Im Falle einer Freigabe dürfen Anbieter dann ihr Produkt über ein Jahr zu einem fixen Preis anbieten. Stellt sich nachweislich ein positiver Effekt bei Patienten ein, bleibt die App auf Kosten der Kasse im Einsatz.

gesundheitsminister-jens-spahn

Quelle: faz.net

LOUIS VUITTON präsentiert „canvas of the future“

Print war gestern – jetzt erobern flexible OLED-Displays die Modewelt! Die französische Luxusmarke Louis Vuitton stellte vergangenes Wochenende zwei Prototypen futuristischer Taschen mit Displays aus AMOLED-Panels auf ihrer Show vor. Auf den Bildschirmen wurden Fotos und Videos verschiedener Stadtansichten New Yorks gezeigt. Die Inhalte wären in Zukunft problemlos individuell zu gestalten. Es gibt jedoch noch keine genauen Angaben, ob die ausgefallenen Taschen die Prototypphase überhaupt verlassen werden.

Die Authentizität eines solchen Accessoires ist mit „AURA“ in jedem Fall gewährleistet. Die neue Trackingplattform für Luxusgüter (entwickelt vom Blockchain-Unternehmen ConsenSys, Microsoft und dem Luxusgruppe LVMH) dokumentiert jeden Produktions- und Lieferschritt eines Produkts in der Ethereum-Blockchain.

louis-vuitton-bags-digital-resort-2020_dezeen_hero-1704×959

Quelle: dezeen.com

++++++++++++++++++++++++++++++

Der digitale Wandel ist mehr als unser tägliches Geschäft. Er ist unsere Leidenschaft und so brennen wir für alle Neuigkeiten, die wir natürlich mit allen teilen wollen. Lasst uns die Digitalisierung gemeinsam entdecken, erfahren und vorantreiben.

Hier könnt ihr den PANORAMABlick als Newsletter abonnieren: