Newsticker +++ YouTube im E-Commerce +++ Facebook Notizen +++ KI rekonstruiert Kaiser +++ TikTok feat. Lennon +++

YouTube plant Einstieg in E-Commerce

Laut Bloomberg testet YouTube gerade eine E-Commerce Funktion, durch die Online-Shopping direkt auf der Plattform selbst möglich werden soll. Erste Creators können derzeit testweise die in den Videos verwendeten Produkte taggen, was sie mit Googles Shopping Tool verbindet. Ziel sei, YouTube zu einem riesigen Produktkatalog zu verwandeln, in dem User*innen die gewünschten Produkte einfach anklicken und direkt kaufen können. Auch eine Kooperation mit Shopify sei im Gespräch. Die Video-Plattform könnte also schon bald den großen E-Commerce-Riesen Amazon und Alibaba Group Holding Konkurrenz machen. Immerhin zählt sie täglich weltweit zwei Milliarden Nutzer*innen. Mit der Covid-19 Pandemie erlebt das E-Commerce-Business einen großen Aufschwung. Im Juni dieses Jahres stieg auch Facebook ins E-Commerce Game ein. Nur YouTube konnte bisher noch nicht davon profitieren. Wir sind gespannt, welchen Platz die Plattform nun auf dem Markt einnehmen wird.

Quelle: p3000

Bye Bye Notizen!

Facebook schafft die Notizen-Funktion ab. Zum 31. Oktober können Seitenbetreiber*innen keine Notizen mehr erstellen oder bearbeiten, lediglich alte Notizen bleiben bestehen. Für viele mag diese Information kein großer Schock sein. Die Funktion schien nur von wenigen Seiten-Admins überhaupt genutzt worden zu sein. Beispielsweise für umfangreichere Beiträge mit eingebundenen Links und Bildern, wie Community-Richtlinien, Rezepte oder Blogbeiträge. Einer Möglichkeit trauen wir allerdings hinterher: Den Teilnahmebedingungen für Timeline-Gewinnspiele auf Facebook, die in den Notizen ohne Aufwand hinterlegt werden konnten. Die müssen in Zukunft auf anderen Seiten gespeichert und dann verlinkt werden.

Quelle: thomashutter.com

Antike Herrscher plus moderne Technik = Fotorealistische Geschichtsstunde

Die Ereignisse der römischen Antike sind einfach zu weit entfernt, um dich zu interessieren? Geschichtsmuffel haben jetzt keine Ausrede mehr. Dank Machine Learning innerhalb eines Netzwerks, das sich an der neuronalen Struktur des menschlichen Gehirns orientiert, wurden 54 altrömische Herrscher zu neuem Leben erweckt. Der selbstlernende Algorithmus hat anhand von Büsten, Skulpturen und anderer künstlerischer Darstellungen vergangener Epochen das tatsächliche Aussehen historischer Personen zu rekonstruieren versucht. Beeindruckend, faszinierend und ehrlich gesagt auch ein kleines bisschen creepy!

Quelle: livescience.com

TikTok goes Lennon

Legenden leben länger. Wenn es nach ihren Fans ginge, würden sie es sogar ewig tun. Damit seine Songs eine virtuelle Renaissance erleben und damit vielleicht ein neues, junges Publikum erreichen, hat man sich zum achtzigsten Geburtstag von John Lennon (1940-1980) etwas besonders einfallen lassen. TikTok and “The John Lennon Estate” stellen einige der größten Hits des Sängers, Gitarristen und Texters der Beatles zur Verfügung – Von “Give Peace a Chance“ bis „Imagine“. Wir sind schon jetzt gespannt, was für kreative Videos mithilfe der zeitlosen Klassiker entstehen werden. Bisher hält sich die Kreativität der Creators noch ein wenig in Grenzen.

john lennon joins tiktok

Quelle: wmagazine.com