Newsticker +++ TikTok: 5 erfolgreiche Hashtag-Challenges +++ Instagram-Museum in Düsseldorf +++ KI platziert Werbung in Videos +++ Snapchat/Twitter Q3 Zahlen +++

TikTok: Wir tauchen ein in die besten Hashtag-Challenges

800 Millionen monatliche Nutzer, davon 69% zwischen 16 und 24 Jahre alt und über die Hälfte weiblich – TikTok zieht junge Menschen weltweit in seinen Bann. User können 15 bis 60 Sekunden lange Videos erstellen und bekommen dafür Zugriff auf eine gigantische Musikdatenbank, zahlreiche Filter und Tools zur Bearbeitung der Videos.

Der Feed wird für jeden automatisch erstellt, so trifft man immer wieder auf Neues und Überraschendes und muss nicht wie auf anderen Social Networks bestimmten Leuten folgen. Wie Marken die Plattform für Kampagnen nutzen, schauen wir uns hier einmal an und werfen einen Blick auf die besten “Hashtag Challenges”.

unnamed

Quelle: tiktok.com

So funktioniert es: Hashtag-Challenges verbreiten sich viral, ausgelöst von einzelnen Usern. Die fordern ihre Fans dazu auf, ein ähnliches Video zum gleichen Thema, dem selben Song oder mit einer bestimmten Aufgabe zu machen. Hashtag Challenges sind herausfordernd, oft lustig, natürlich kreativ und manchmal auch eine Auseinandersetzung mit einem ernsthaften Thema. Schon TikToks Vorgänger, Musically, hatte das Potential dieser Community-Idee erkannt und daraus ein Produkt für Markenpartner gemacht.
Heute sind die Hashtags Challenges die interessanteste Werbeform auf Tiktok. Marken stellen dabei eine Aufgabe zum Mitmachen, häufig zusammen mit prominenten Tik Tokern. Es gibt ein Intro-Video, mit dem die Aktion erklärt wird und erste Beispiele, außerdem werden sie via Ads und der Explore Funktion innerhalb der Tiktok App hervorgehoben.
So werden Tausende von Nutzern auf TikTok zu Markenbotschaftern, mit eigenen kleinen Werbeclips. Oftmals werden erfolgreiche Videos auch auf anderen Plattformen wie Instagram und YouTube hochgeladen, weiterverbreitet und somit für ein noch größeres Publikum sichtbar.

Bildschirmfoto 2019-10-30 um 12.39.31

Quelle: omr.com

Fünf Beispiele gelungener Hashtag-Challenges auf TikTok:

  • Guess: Die Modemarke Guess war im September 2018 der Vorreiter für die Hashtag-Challenges. Als erstes US-Unternehmen nutzten sie TikTok für ihre Marketingkampagne. Die Influencer Chriss Kerr Rio, Sharla May und Madison Willow starteten die Challenge und zeigten sich unter dem Hashtag #InMyDenim in ihren besten Guess-Looks. Zahlreiche Nutzer taten es ihnen gleich und die Hashtag-Videos wurden inzwischen 38 Millionen mal aufgerufen
  • MAC: Die Kosmetikmarke schaffte es kürzlich mit ihrer Challenge #YouOwnIt auf 1,5 Milliarden Views. 18 Influencer stellen ihre Make Up-Künste zur Schau und riefen zum Mitmachen auf. Dabei wurde besonders auf Diversität geachtet. Zu sehen waren unter anderem Plus Size Influencerin Anna OBrien und Noah Murphy, der im Kleid auftrat.
  • BMW: Unter dem Hashtag #THE1challenge wollte Autohersteller BMW die neue 1er Reihe vorstellen und heute schon die Käufer von morgen an die Marke binden. Mehrere bekannte Influencer wie FalcoPunch und Sky&Tami tanzen einstudierte Choreos in und um die Autos und motivierten ihre Follower (gemeinsam 14 Millionen) mitzumachen.
  • OTTO:  Das Unternehmen startete eine Hashtag-Challenge mit dem Motto #MachDichZumOtto. TikTok Nutzer sollten sich selbst auf die Schippe nehmen. Die Idee zündete: Herausgekommen sind 59.000 Videos, die bis heute 166 Millionen Views erzielten. Auch, weil viele TikToker aktiv nach solchen Challenges suchen, glaubt Sahra Al-Dujaili, Social Media Team Lead bei Otto.  Ein Beispiel, das zeigt, wie erfolgreich diese Challenges vor allem dann sind, wenn die Community motiviert ist, sich kreativ und humorvoll auszutoben. Strategisch durchdacht: Otto erklärte auf seinem Ratgeberblog schon einige Zeit vor der Kampagne, was TikTok eigentlich ist und wie man sich dort überhaupt anmeldet.
  • Und ja, auch wir haben schon eine Hashtag-Challenge umgesetzt. Vor 2 Jahren launchten wir für die Video-Shopping-Plattform YEAY eine Kampagne auf TikTok (damals noch musical.ly) unter dem Hashtag #notsponsored. Mehr dazu lest ihr hier.

Instagram-Museum: Mach dir die Welt, wie sie dir gefällt

Ein Selfie vor der Paul Smith Pink Wall in L.A., ein Schnappschuss auf dem “Potato Chip Rock” oder vor den großen Lettern des Hollywood-Sign – alles Reiseziele in Kalifornien (kurz ‘Cali’), die quasi zum “Must-Have” auf dem Feed eines jeden ansehnlichen Instagrammers gehören. Das Motto: Been there, done that. Wer für die begehrten Bildmotive nicht allzu weit reisen will, besucht einfach das neue, und vor allem pinke Instagram-Museum in Düsseldorf. Das „Cali Dreams”. Auf 1500 Quadratmetern sind 25 begehbare (T-)Räume mit unterschiedlichen Fotokulissen entstanden. Schminktische, Powerbanks für Smartphones und Selfie-Sticks, Umkleidekabinen für Outfit-Wechsel – für die Instagram-Fans steht alles für die eigene, “verrückte” Inszenierung bereit. Der Eintritt: 29 Euro. Ob die nachgestellten Reiseziele für den wahren #instafame ausreichen werden oder ob eben doch nur die wahren Orte den Instagram-Status beflügeln, wird sich zeigen. Klimafreundlicher ist eine Zugreise nach Düsseldorf allemal.

72687222_10216089153365746_8900986165209858048_o

Quelle: calidreams.de

Diese KI platziert maßgeschneiderte Werbung in Videos

Aktuelle Werbung im Filmklassiker aus deiner Jugend? Das KI-Unternehmen Mirriad macht es möglich. Die neue künstliche Intelligenz ermittelt Freiflächen in Bewegtbildern und platziert Ads so, als wären sie schon immer da gewesen. Das bereits 2007 gegründete KI-Unternehmen Mirriad hat es sich zum Ziel gesetzt, große Videoplattformen automatisiert mit Werbung zu versorgen. Der Clou: Das Prinzip funktioniert auch mit bestehendem Videomaterial und damit auch mit Filmklassikern: Die KI versieht Hauswände mit Plakaten, Kaffeebecher mit neuen Logos und alte Anzeigetafeln mit aktuellem Werbeinhalten. Wie ausgeklügelt die KI bereits arbeitet, verdeutlicht dieses Showcase-Video. Das KI-Unternehmen spricht bereits vom Ende der “Ära der Werbemüdigkeit”. Zu den Kunden gehören bereits Firmen wie BMW, T-Mobile und Samsung. Der chinesische Internet-Konzern Tencent ist nun als Partner eingestiegen, um der Technologie den Eintritt in den östlichen Markt zu eröffnen.

Snapchat und Twitter-Zahlen aus Q3: The only way is up

Die Zahlen sprechen für sich: Snapchat darf sich aktuell über einen erstklassigen Nutzer- und Umsatzzuwachs freuen. Und auch Twitter verzeichnet für das letzte Quartal einen positiven Trend in punkto Nutzerzahlen.

Snapchat-DAU-Q3-2019

Quelle: techcrunch.com

Hier könnt ihr den PANORAMABlick als Newsletter abonnieren: