Newsticker +++ Facebook zeichnet Top Fans aus +++ Instagram führt Nametag-Funktion ein +++ Bildscan in easyJet App +++ PwC: mehr Online-Kaufentscheidungen +++ Sandvine: Exklusive Streaming-Inhalte begünstigen Piratenstreams +++

++++++++++++++++++++++++++++++

Facebook zeichnet Top Fans aus

Facebook bringt Creators und deren aktivste Fans zusammen. Wer regelmäßig Videos schaut, Kommentare schreibt und Beiträge likt, hat das Zeug zum Top Fan. Sobald man der Auszeichnung zustimmt, wird sie bei allen Interaktionen neben dem Usernamen angezeigt. Um die Funktion zu aktivieren, muss eine Seite mindestens 10.000 Follower haben und die Seitenvorlage „Video-Page“ aktiviert sein. Vielleicht zieht Facebook für Markenseiten nach; bis dahin muss man noch aktiv nach den eifrigsten Fans suchen.

Facebook Top Fan

Quelle: Unsplash

Instagram führt Nametag-Funktion ein

Nach dem Motto “Scan your friends” können neue Profile ab sofort per Scan aufgerufen werden. Jeder User verfügt über einen solchen Nametag – eine individuelle Karte, die mit Farben, Emojis oder Selfies aufgepeppt werden kann und hinter der eine Verlinkung zum eigenen Profil steckt. Ziel des Features ist es, User noch unkomplizierter miteinander zu verbinden. Auch für Marken ist das interessant: Displays mit dem Nametag kann man auch in Filialen aufhängen, damit Kunden einfach auf Instagram folgen können.

Instagram Nametag

Quelle: Instagram

easyJet App-Feature: Mit Bildscan zur Urlaubsbuchung

Mit der neuen Funktion Look & Book avanciert easyJet zum neuen Mitspieler im visuellen Such-Trend. Nutzer laden beispielsweise Instagram-Fotos in der App hoch, die Software erkennt den Urlaubsort und zeigt auf einer Karte alle nahe gelegenen Flughäfen an, die easyJet anfliegt. Damit hat die britische Airline erkannt: Bilder sind die Sprache der Social-Media-Nutzer und schaffen Zugang zu neuen Zielgruppen wie der Generation Z.

Visueller Such-Trend

Quelle: Statista

PwC-Studie zeigt: Online-Kaufentscheidungen werden häufiger

Trotz digitaler Vernetzung wird der stationäre Handel laut den aktuellen PwC Global Consumer Insights besonders bei jungen Konsumenten wieder attraktiver. Defizite gibt es bei der Beratung – die Hälfte aller Verbraucher vermisst Sortimentswissen bei Verkäufern. Noch wichtiger für die Kaufentscheidung sind neben Produkteigenschaften und Testergebnissen Empfehlungen in den sozialen Medien geworden. Assistenten wie Amazon Echo und Google Home werden beliebter. Steigt die Beratungsqualität im stationären Handel nicht wieder an, löst der digitale Assistent den Einkauf vor Ort womöglich ab.

PwC-Studie für Online-Kaufentscheidungen

Quelle: PwC

Sandvine: Exklusive Streaming-Inhalte begünstigen Piratenstreams

Videostreaming dominiert 58% des globalen Internet-Traffics, zeigt Sandvines aktueller Global Internet Phenomenon Report. Einen Großteil davon machen exklusive Inhalte aus. Allein Netflix verfügt über 15% im gesamten Downstream-Markt; andere Streaming- oder Broadcast-Anbieter ziehen nach. Aber nicht nur die: auch Piratenstreams werden wieder populärer, denn die Nutzer müssen immer mehr Geld in die Hand nehmen, um sich alle exklusiven Zugänge zu sichern. Trotzdem sind die Inhalte noch immer nicht zeitgleich in allen Märkten verfügbar.

The Global Phenomena Report

Quelle: Sandvine

++++++++++++++++++++++++++++++

Der digitale Wandel ist mehr als unser tägliches Geschäft. Er ist unsere Leidenschaft und so brennen wir für alle Neuigkeiten, die wir natürlich mit allen teilen wollen. Lasst uns die Digitalisierung gemeinsam entdecken, erfahren und vorantreiben.

Hier könnt ihr den PANORAMABlick als Newsletter abonnieren: