+++ Shopify Tiktok +++ Fearless Night +++ Wer ist behindert? +++ Konkurrenz für Wahl-O-Mat +++

Tiktokt dein Shopify Shop schon?

Die angekündigte Koop zwischen der größten E-Commerce Plattform für unabhängige Händler Shopify und Tiktok nimmt Formen an. Wer seinen Shop mit Shopify managt, kann nun mit der neuen Tiktok App der Spotify-Plattform direkt aus dem Shop Anzeigen und ein Shop Interface für Tiktok erstellen. Sieht im Video extrem einfach aus und öffnet den Markt einer gigantischen Zielgruppe, die immer noch nicht komplett „durchgeworben” ist. Tiktok ist zwar kein Geheimtipp mehr, die Anzeigen aber immer noch gnadenlos günstig. Also: einfach mal ausprobieren!

Kann Werbung Licht ins Dunkle bringen?

Viele Frauen und Mitglieder der LGBT Community haben kein gutes Gefühl, wenn sie nachts durch spärlich beleuchtete Straßen gehen. Laut einer in Frankreich durchgeführten Studie trauen sich 26 % von ihnen nachts überhaupt nicht mehr alleine raus (Quelle: ONDRP 2018). Eine ziemlich große Einschränkung! Die französische NGO HandsAway kämpft gegen sexuelle Gewalt und möchte einerseits auf das Problem aufmerksam machen und andererseits mit einer praktischen Idee für ein bisschen mehr Sicherheit sorgen. Im Rahmen der Kampagne Fearless Night nutzt die NGO 300 elektronische Werbetafeln in Pariser Vororten und beleuchtet diese in den dunklen Stunden zwischen 21 und 7 Uhr. Die Orte sind damit bis zu 20 % heller und hoffentlich ein bisschen sicherer. Eine beeindruckende Kampagne finden wir!

Wer oder was ist hier eigentlich behindert?

Wie Kampagnenmotive das eigene Weltbild entlarven, zeigt dieses Motiv der Aktion Mensch. Schaut mal:

Wer oder was ist hier eigentlich behindert?

Quelle: Aktion Mensch

Na, wer hat sich auch zuerst gewundert, dass der Mensch rechts „keine Behinderung” mehr haben soll, der sitzt doch immer noch im Rollstuhl? Tja, die Umgebung ist die Behinderung, nicht der Körper. Auch wir haben uns ertappt gefühlt und finden die Idee ziemlich genial, die auf behindernde Orte aufmerksam machen soll und gleichzeitig viel darüber erzählt, was wir alle als „Behinderung” empfinden. Mehr zur Kampagne bei W&V. Wir schauen auch gerne Paralympics, denn Spannung, Sieger und Verlierer und alle Emotionen reißen einfach mit.

Was soll ich wählen?

Der Wahl-O-Mat hat Konkurrenz bekommen! In keinem anderen Wahljahr gab es so viele helfende Tools wie in diesem. Ganz vorne dabei ist die neu gelaunchte Wahltraut der Initiative #stattblumen. Der Fokus liegt auf Fragen der Gleichberechtigung, die hier intersektional gedacht werden. Und auch die Themen Sozialpolitik (Sozial-O-Mat von der Diakonie) und Landwirtschaft (Agrar-O-Mat vom Deutscher Landwirtschaftsverlag) haben schon ihren eigenen Check bekommen. Wenn eure Freund*innen aufgrund von Sprachkenntnisse den klassischen Wahl-O-Mat nicht nutzen können, empfehlen wir ihnen den WahlSwiper. Er ist der einzige Check in zehn Sprachen – darunter auch Türkisch und Arabisch.

Was soll ich wählen?

Quelle: wahltraut.de @Hella Wittenberg