+++ Nie wieder verlorene Schlüssel +++ Vorhersagen aus 1999 +++ Abschied aus Social Media +++ Q&As auf Spotify +++

Wo ist eigentlich schon wieder mein Schlüssel? – Airtags und weitere Apple Neuheiten werden erwartet

Wie die Kolleg*innen von t3n berichten, könnte in der ersten Jahreshälfte wieder das ein oder andere Schmankerl für alle Apple Jünger*innen bereitstehen. So sollen euch Apple Airtags – kleine U1-Chips in Größe einer Zwei-Euro-Münze – dabei helfen, verlegte Gegenstände ausfindig zu machen. Wie einen klassischen Schlüsselanhänger könnt ihr sie an euren persönlichen Sachen befestigen und mit der „Wo ist”-Funktion mit eurem iPhone orten. Außerdem werden Neuerungen beim Mac Book Pro, iMac und iPad Mini erwartet.

Airtags und weitere Apple Neuheiten werden erwartet

Quelle: t3n.de

An alien life form….

….als solche bezeichnet David Bowie 1999 das Internet und macht in nur 59 Sekunden verblüffend treffende Aussagen über die Entwicklung der damals noch wenig verbreiteten Technologie. Krasses Ding, oder?

Instagram Präsenz ade: Bottega Veneta verabschiedet sich als erste Luxusbrand aus den Sozialen Medien

Eine verschlafene, italienische Brand namens Bottega Veneta ernennt im Jahr 2018 den 34-jährigen Zukunftsvisionär Daniel Lee zum Chefdesigner. Vorbei sind die ruhigen Tage: Im darauffolgenden Jahr wird er bei den British Fashion Awards in drei Kategorien nominiert. Das sind zum einen „Accessories Designer of the Year“, „Overall Designer of the Year“ und zum anderen „British Womenswear Designer of the Year“. Die Marke selbst wurde zudem als „Brand of the Year“ vorgeschlagen. Wie kam es dazu? Dem Zeitgeist immer einen Schritt voraus, verbreiteten sich Handtaschenmodelle wie die “Pouch” oder “Padded Cassette” auf Instagram wie ein regelrechtes Lauffeuer. Fashionshows wurden von hochkarätigen Gesichtern und Influencern der Branche mit Leidenschaft verbreitet, aus den Streetstyle Looks waren die klassischen wie modernen Pieces nicht mehr wegzudenken.

Und nun zieht das Label unter die sozialen Medien einen Schlussstrich. Einen Instagram-Account? Gibt es nicht mehr. Auch zu der letzten Show war es den Gästen untersagt, den Laufsteg und die neuen Kreationen auf den sozialen Medien zu teilen. Erst zwei Monate später war die Kollektion online für alle zu sehen. Warum entscheidet sich eine hochkarätige Marke in ihrer (neuen) Blütezeit zu so einem Schritt? Lee wünscht sich nach eigenen Aussagen mehr Privatsphäre. Vielleicht soll Exklusives aber einfach wieder exklusiv sein und so auf lange Sicht mehr Interesse wecken, als es ein Beitrag auf Instagram überhaupt leisten kann. Mal sehen, ob es ein Alleingang bleibt oder weitere große Namen nachziehen.

Podcasts werden engagiger: Q&As auf Spotify

Im dritten Quartalsbericht des letzten Jahres hat sich noch einmal gezeigt, wie krass Spotify Musik-, und Podcast-Streaming dominiert: 29% mehr aktive User*innen im Vergleich zum Vorjahr. Respekt! Auch wir suchten während der aktuellen Situation einen Podcast nach dem anderen. Damit es jedoch nicht beim Input für die Ohren bleibt, testet die schwedische Plattform nun ein Q&A-Feature. Reverse Engineerin Jane Manchun Wong, die sich zur Aufgabe gemacht hat, bald ausrollende Funktionen vor allen andern zu entdecken, hat das Umfrage-Tool über ihren Twitter-Account enthüllt. Demnach könnten Podcast Host vielleicht schon bald Fragen zu bestimmten Episoden stellen und auf diese dann in ihrer Sendung Bezug nehmen. Eine coole Möglichkeit, mehr mit seinen Fans zu engagen. Und für Spotify natürlich ein Garant dafür, die Community aktiver vor den Screen zu bannen.